Ziele

 

"Hilf mir, es selbst zu tun."

Maria Montessori


 

 

        

Stärkung und Unterstützung bei der Entwicklung des Selbstwertgefühls.

 

Befähigung zur Teilnahme am Alltagsgeschehen. Umgang mit Mitmenschen, Tieren und der Umwelt.

 

Förderung der Selbstständigkeit des Kindes.

 

 

 


Basiskompetenzen:


Bildung und Lernen in unserem Kindergarten


Ihr Kind baut sein Selbstwertgefühl auf und festigt seine Persönlichkeit
Ihr Kind handelt zunehmend selbständig und wächst in seinen kreativen Fähigkeiten 
Ihr Kind vertieft Kontakte und übernimmt vermehrt Verantwortung für Mitmenschen
Ihr Kind übt sein Recht auf Mitsprache und Mitentscheidung 
Ihr Kind erfasst seine Umwelt mit allen Sinnen und lernt ganzheitlich
Ihr Kind lernt den kirchlichen Jahreskreis und entwickelt eine christliche Wertehaltung 



Selbstwertgefühl und Persönlichkeit:


Ihr Kind baut sein Selbstwertgefühl auf und festigt seine Persönlichkeit
 Damit Kinder in der heutigen, schnelllebigen Zeit den Anforderungen durch Medien, Schule, Beruf und Familienstrukturen standhalten können, unterstützen und fördern wir eine stabile Persönlichkeit ihres Kindes.

Persönliche Fähigkeiten


Für eine starke Persönlichkeit ist es uns wichtig, dass jedes Kind seine Stärken und Schwächen kennen lernt und akzeptiert. Wir arbeiten mit den Stärken der Kinder und schaffen so ein positives Lernfeld, in dem sie sich wertfrei erproben, so wie neue Erfahrungen und Fertigkeiten erwerben können. Bei Grenzerfahrungen motivieren und unterstützen wir die Kinder nach dem Motto „Hilf mir es selbst zu tun“ damit sie aktiv werden und weitermachen. Stärken und Schwächen fördern wir durch:
- Raumgestaltung
- Freispielangebot
- altersentsprechendes Spielmaterial
- gezielte, ganzheitliche Angebote
- Erzieherverhalten: Vorbild und respektvoller Umgang mit dem Kind

Mädchen und Jungen – Geschlechtersensible Erziehung
Während die Natur vorgibt, welches biologische Geschlecht einem Menschen
zugeordnet werden kann, entwickelt das Kind durch die Interaktion mit
Anderen eine soziale Geschlechtsidentität. Kinder setzen sich intensiv damit
auseinander, was es ausmacht, ein Junge oder ein Mädchen zu sein und welche
Rolle sie als Mädchen bzw. Jungen einnehmen können.
Durch ein vielfältiges und ausgeglichenes Raum- und Materialangebot werden wir den Interessen beider Geschlechter gerecht. Die pädagogischen Angebote sind so vorbereitet, dass sie sowohl Mädchen als auch Jungen gleichermaßen ansprechen. 

Selbständigkeit:


Ihr Kind handelt zunehmend selbständig und wächst in seinen kreativen Fähigkeiten
Die Zukunft fordert vermehrt persönlichen Einsatz in Schule, Beruf und Privatleben. Dies verlangt von den Kindern ideenreiche, kreative und eigenständige Wege der Problemlösung. Wir unterstützen ihr Kind bei der Erprobung und Entfaltung seines selbständigen Tuns und seiner persönlichen Kreativität.                            
 
Alltagsfähigkeiten:


Unter Alltagsfähigkeiten verstehen wir die Erziehung zur Selbständigkeit. Wir leiten die Kinder an, dass sie sich alleine an- und ausziehen und eigenverantwortlich Brotzeit (Hände waschen, Tasche holen, Geschirr hinstellen, essen, abspülen und aufräumen) machen können.
 
In die alltäglichen Aufgaben binden wir die Kinder mit ein. Sie übernehmen folgende Dienste, die im zweiwöchentlichen Turnus gewechselt werden:
    •    Wäschedienst: Handtücher, Putz- und Spüllappen zum Waschen tragen, aufhängen und falten, Freitags die Schmutzwäsche einsammeln
    •    Blumendienst: Topfpflanzen gießen
    •    Putzdienst: Gruppenräume abstauben
    •    Mülldienst: Abfall entsorgen - Kompost, Gelber Sack    
    •    Garderobendienst: in der Garderobe für Ordnung sorgen
    •    Erinnerungsdienste für Morgenkreis, Brotzeit und Aufräumen
    •    Tafeldienst
 
Die Selbständigkeit der Kinder wird auch durch unser offenes Haus gefördert. Sie verfügen über mehr Entscheidungsfreiheit und eigenverantwortliches Handeln bezüglich Spielort, Material und Spielpartner.

Verantwortung übernehmen:


Ihr Kind vertieft Kontakte und übernimmt vermehrt Verantwortung für Mitmenschen
Das Leben bringt täglich Begegnungen mit Menschen. Kinder müssen sich ständig mit verschiedenen Situationen, Charakteren und Meinungen auseinander setzen. Bei uns erfährt sich ihr Kind als Mitglied einer Kindergruppe und lernt dadurch soziale Verhaltensweisen und Regeln, die das Zusammenleben fördern.

Soziales Lernen:


In unserem Kindergarten haben die Kinder die Möglichkeit in alters- und geschlechtsgemischten Gruppen Beziehungen aufzubauen.
In den ersten Wochen begleiten und unterstützen wir jedes Kind, seinen Platz in der Gruppengemeinschaft zu finden.
Es ist uns wichtig, dass sich die Kinder in einer friedvollen und harmonischen Umgebung wohl fühlen.
Der respektvolle und wertschätzende Umgang miteinander steht im Vordergrund.

 

 

Soziale Fähigkeiten:


Am Anfang des Kindergartenjahres übernehmen die „Größeren“ die Patenschaft für ein neues Kind. Dadurch lernen sie für andere verantwortlich zu sein und leisten Hilfestellung. Die „Jüngeren“ erfahren Unterstützung beim Eingewöhnen in den Tagesablauf. So entsteht ein soziales Miteinander, das gegenseitiges Lernen ermöglicht.
Um jedem Kind genügend Freiräume zu ermöglichen ist es uns wichtig, dass die Kinder lernen Regeln einzuhalten und Grenzen zu akzeptieren.
Damit unsere Kinder soziale Kompetenz erwerben können, legen wir Wert darauf, dass sie sich ihrer Rechte und Pflichten bewusst sind. Der Kindergartenalltag bietet vielfältige Gelegenheiten Hilfsbereitschaft, Rücksichtnahme, Freundlichkeit sowie Umgang mit Wut und Aggressionen einzuüben.

Partizipation


Ihr Kind übt sein Recht auf Mitsprache und Mitentscheidung
Wir leben in einem Land, dass Wert auf eine freie Meinungsbildung und -äußerung legt.

Kinder sind Teil dieser Demokratie. Deshalb nehmen wir die Bedürfnisse und Meinungen ihres Kindes, je nach Alter und Situation ernst und gewähren ihm Freiräume für eigene Entscheidungen.

Naturtag, Geburtstagsbrunch, Schlußkreis

Ganzheitlich lernen


Ihr Kind erfasst seine Umwelt mit allen Sinnen und lernt ganzheitlich
Um lernen zu können brauchen wir ausgeprägte und geschulte Sinne. Kinder erleben und begreifen aktiv und spielerisch ihre Umwelt. Auf dieser Grundlage schaffen wir ein breites Übungsfeld, durch das ihr Kind ganzheitlich und intensiv lernt.
 

Sprache


Spracherziehung erfolgt im Alltag und in gezielten Angeboten. Wir schaffen im Kindergarten eine Atmosphäre, in der Kinder gerne erzählen und ernst genommen werden. Wir legen Wert darauf, dass Kinder in ganzen Sätzen sprechen und Gesprächsregeln (ausreden lassen, melden, zuhören, Blickkontakt, keiner wird ausgelacht) beachten. Schriftsprache und Dialekt werden gleichermaßen gepflegt und angewandt. Besondere Sprechanreize schaffen wir durch:
    •    Bilderbücher und Geschichten
    •    Gespräche
    •    Lieder, Kreis- und Fingerspiele
    •    Rollenspiele
    •    Darbietung bei Feste und Feiern
    •    Tischspiele
    •    Sprachtrainingsprogramm „Hören, lauschen, lernen“ für Vorschulkinder
    •    Vorschulkinder leiten den Morgenkreis
    •    Kinder übernehmen den Telefondienst
    •    Magnettafel mit Buchstaben
    •    monatlicher Besuch der ortsansäßigen Bücherei zum Ausleihen von Büchern


Informations- und Kommunikationstechnik
Kinder kommen von klein auf mit Medien in Berührung. Unser Ziel ist, den Kindern einen verantwortungsbewussten und kritischen Umgang mit Medien zu vermitteln. Im Kindergarten Alltag geschieht dies durch gezielte Auswahl von:
    •    Literatur
    •    monatlicher Besuch der ortsansässigen Bücherei
    •    CD und Kassetten
    •    Video und DVD
    •    Fotos und Dias


Mathematik
Mathematik erleben unsere Kinder aller Altersstufen täglich im freien Spiel:
    •    Würfelspiele
    •    Lernspiel mit mathematischen Hintergrund
    •    Puzzle und Legematerial
    •    Kartenspiele
    •    Spiele mit Farben und Formen
    •    Datum bestimmen und Kalender einstellen im Morgenkreis
    •    Kaufladen
    •    Tisch decken
    •    Treppenstufen sind mit Zahlen beklebt


Wir stellen mathematische Werkzeuge zum Erproben zur Verfügung:
    •    Meterstäbe und Messlatten
    •    Waage
    •    Zählmaschine im Flur
    •    Magnettafel mit Zahlen


Darüber hinaus steckt in gezielten Angeboten viel Mathematik:
    •    Turnstunden
    •    Backen
    •    Vorschulprogramm
 
Naturwissenschaft und Technik


Mit dem Themenbereich Naturwissenschaft und Technik vermitteln wir
unseren Kindern Grundlagenwissen über Vorgänge der belebten und unbelebten
Natur. Folgende Lernangebote wecken und fördern die Begeisterung, die
Neugierde und das Interesse unserer Kinder für die Auseinandersetzung mit
naturwissenschaftlichen und technischen Zusammenhängen:
 
Dabei ist für uns ein wichtiges Prinzip, Phänomene und Themen realitätsnah
durch das Einladen von Fachleuten oder Exkursionen zu veranschaulichen. Wir
stellen Möglichkeiten bereit, in denen unsere Kinder selbst aktiv mitmachen
können.
 
Umwelt


Umwelterziehung bedeutet für uns, Umweltschutz und -erfahrung unseren Kindern zu ermöglichen und nahe zu bringen.
Umweltschutz beinhaltet:
    •    Wir trennen den Müll (Papier, Plastik, Kompost, Glas, Sondermüll)
    •    Wir beteiligen uns am jährlichen Aktionstag „Rama dama“ der Gemeinde
Ästehtik, Kunst, Kultur
Dieser Bereich bietet die Chance in den Kindern den Sinn für die „schönen Dinge in unserem Leben“ zu wecken.
Durch ansprechende Raumgestaltung, gezielte Angebote und im Freispiel fördern wir die kindliche Kreativität und das Interesse an der Kultur:
    •    Sowohl im Alltag als auch bei Feiern achten wir auf schöne Dekoration
Wir achten und legen großen Wert auf individuelle Gestaltung bei den Bastelarbeiten und vermeiden Schablonen. Unser Motto: Qualität statt Quantität
 
Musik


Musik soll den Kindern Freude machen, daher gestalten wir die Musikerziehung vielseitig:
    •    Singen im Morgenkreis von traditionellen und neuen Kinderliedern sowie religiösen Liedern
    •    Liedbegleitung mit Instrumenten und Bewegung
    •    Kreis-, Sing- und Fingerspiele
    •    Klanggeschichten
    •    Rhythmische Klatschspiele
    •    Kennenlernen und erproben von Orfinstrumenten
    •    Tänze
    •    Turnen mit Musik
    •    Einstudieren von Minimusicals
    •    Hören von MC und CD
    •    Entspannen mit Musik in der Traumhöhle


Bewegung, Rhythmik, Tanz und Sport


Wissenschaftliche Untersuchungen bestätigen, dass Kinder über Bewegung lernen und so ihre Umwelt „begreifen“. Aus diesem Hintergrund wollen wir bei unseren Kindern die Lust auf Bewegung erhalten und ausbauen.
Wir stellen Angebote bereit, die den natürlichen Bewegungsdrang stillen, die die Grob- und Feinmotorik schulen, die Kraft und Ausdauer trainieren, sowie die Wahrnehmungs- und Bewegungsfähigkeit fördern und differenzieren.
    •    Im Winter gehen wir zu den umliegenden Hügeln Schlitten fahren


Gesundheit


„Gesundheit ist das höchste Gut!“ Unter diesem Motto vermitteln wir unseren Kindern den Wert von Bewegung, Aufenthalt an frischer Luft, Entspannung, gesunde Ernährung und Körperhygiene.
    •    wöchentliche Turnstunden
    •    Nutzung der Turnhalle während dem Freispiel
    •    Bewegungsbaustelle
    •    fast tägliche Bewegung im Garten
    •    Naturtage, Waldwoche
    •    Rückzug- und Entspannungsmöglichkeiten durch Raumgestaltung: Bällebad, Traumhöhle, Leseecke, Kuschelecke
    •    Gesunde Mahlzeiten beim monatlichen Geburtstagsbrunch
    •   Teilnahme am Schulobst- und milchprogramm des Bayerischen Staatsministeriums

    •    Zum Trinken reichen wir den gesamten Tag Wasser, Tee und Apfelschorle
    •    Aktion „Seelöwe“ und jährlicher Besuch des Kindergartenzahnarztes im Rahmen der LAGZ (Landesarbeitsgemeinschaft für Zahngesundheit)
    •    Wir achten auf Körperhygiene
    •    Wir führen regelmäßige Brandschutzübungen durch
 
Vorschulerziehung ( Donnerstag von 14.00 - 15.45 Uhr )       
    •    Auf Wunsch der Eltern kann ein Sprachstanderhebungstest/BISC durchgeführt werden 
    •    Verkehrserziehung und anschließender Verkehrsbegehung in Begleitung eines Polizisten
    •    Schlaffest mit besonderem Highlight
    •    Verabschiedung im feierlichen Rahmen



Christliche Werte:


Ihr Kind lernt den kirchlichen Jahreskreis und entwickelt eine christliche Wertehaltung
Der heutige Lebensinhalt ist häufig geprägt von Materialismus und Konsum. Gefühle wie z.B. Hoffnung und Vertrauen werden in den Hintergrund gedrängt. Wir vermitteln ihrem Kind christliche und soziale Werte, sowie ein positive Lebenseinstellung. Durch Feste und Feiern im kirchlichen Jahreskreis erhält ihr Kind Zugang zum Glauben an Gott, Jesus und den Heiligen.

Werteorientierung und Religion


Als katholischer Kindergarten feiern wir Feste im Jahreskreis: Erntedank, St. Martin, Advent, Nikolaus, Weihnachten, Blasiussegen, Aschenkreuzauflegung, Fastenzeit, Kreuzweg, Ostern. Dazu hören die Kinder Geschichten und Bilderbücher, lernen Lieder und Gebete und gestalten Gottesdienste.
Wir eröffnen den Morgenkreis mit einem Gebet oder einem religiösen Lied.
Vor den gemeinsamen Mahlzeiten sprechen wir ein Tischgebet.
Die religiöse Erziehung ist für uns die Basis, den Kindern Werte zu vermitteln. Wir legen besonderen Wert auf Umgangsformen, wie Höflichkeit, Rücksichtnahme, Hilfsbereitschaft und die Achtung und Wahrung der Schöpfung. Als wichtigstes Grundprinzip der Werteerziehung sind wir unserer Vorbildfunktion bewusst.