Tagesablauf


Während der Bringzeit spielen unsere Kinder in den Gruppenzimmern. Zwischen  8.30 Uhr  und 9.00 Uhr wird zum Morgenkreis geläutet.
 
Während des Vormittages im Freispiel, bis ca 11 Uhr,  können sich die Kinder in allen Räumlichkeiten aufhalten und ihr Spiel frei gestalten, sie können an einem Angebot teilnehmen und Brotzeit essen. Je nach Tagesprogramm gibt es auch teilweise gemeinsame Brotzeiten.

Ab 11 Uhr bieten wir gezielte Angebote in Kleingruppen  zur ganzheitlichen Förderung an.
Die Kinder beenden ihren Tag mit dem Abschlußkreis oder mit dem Spielen im Garten.
Die Abholzeit ist ab 12.30 Uhr oder ab 13.30 Uhr.
 
Morgenkreis
Ein festes Ritual ist der Morgenkreis täglich um 9.00 Uhr.

Alle Kinder treffen sich in der Turnhalle.
Er beinhaltet:
    •    Einstimmung (Lied, Gebet,etc.)
    •    Bestimmung des Datums
    •    Anwesenheitsliste
    •    Informationen über das Tagesprogramm
    •    Geburtstagsfeier
 
Unsere Kinder erleben dort die Gemeinschaft des Kindergartens und fühlen sich zugehörig.

Schlußkreis
    •    Kreis- und Singspiele
    •    Gespräche über Erlebnisse, Themen, Kindergartenalltag
 
Dabei gehen wir auf die unterschiedlichen Bedürfnisse und Fähigkeiten bezüglich Aufnahmefähigkeit, Ausdauer, Interesse und Erfahrungen ein.
 
Freispiel
Die Freispielzeit nimmt den größten Teil unseres Tagesablaufes in Anspruch. Sie beginnt bereits bei der Bringzeit ab 7.30 Uhr. Im Freispiel wählen die Kinder eigenverantwortlich ihren Spielpartner, Spielmaterial, Spielort und die Dauer des Spiels. Dabei können die Kinder das ganze Haus bespielen. Diesen Freiraum können die Kinder nutzen, wenn sie sich an die vereinbarten Regeln halten. Dazu gehört auch das An- und Abmelden bei den Erzieherinnen. Um die Aufsichtspflicht zu gewährleisten, sind in den verschiedenen Räumen die Erzieherinnen vor Ort. In diese Zeit fallen auch die gleitende Brotzeit, das Erledigen der Dienste sowie unterschiedliche Angebote. Am Ende der Freispielzeit, gegen 11.00 Uhr schließen sich die pädagogischen Angebote, Schlußkreise oder das Spielen im Garten an.
 
Die Freispielzeit ist uns wichtig, denn:
    •    Die Kinder gewinnen intensive Lernerfahrung.
    •    Die Kinder üben sich in selbständigem Tun.
    •    Die Kinder entwickeln Eigeninitiative und organisieren ihr Spiel.
    •    Die Kinder finden selbständige Problemlösungen.
    •    Die Kinder entwickeln Phantasie.
    •    Die Kinder üben soziales Verhalten.
    •    Die Kinder finden Freundschaften und pflegen sie.
    •    Die Kinder lernen Regeln einzuhalten
 
Brotzeit
Die gleitende Brotzeit ermöglicht es den Kindern ihre Brotzeit während der Freispielphase in einer kleinen Gruppe einzunehmen. Diese zeitliche Entscheidungsmöglichkeit unterstützt Selbständigkeit und mitentscheidendes Umgehen bezüglich Zeitpunkt-Hungergefühl, Zeitraum und Brotzeitpartner.
In der Kleingruppe am Brotzeittisch entsteht eine harmonische Atmosphäre, die der Tischmanieren und Gemeinschaft im Vordergrund stehen. Die Tischkultur stellt sich nicht von alleine ein, sondern muss durch gemeinsam besprochene und vereinbarte Regeln „erarbeitet“ werden.
Gemeinsame Brotzeit findet immer am Dienstag, aufgrund des zeitlichen Ablaufs wegen dem Mittagessen und zu bestimmten Anlässen wie z.B. bei Feste und Ausflügen statt.
Am Dienstag legen wir besonderen Wert auf gesunde Ernährung, deshalb bereiten wir mit den Kindern einen Obstteller zu, welches die Kinder von zu Hause mitbringen.
 
Die Kinder werden zur gesunden Ernährung angeleitet und sollen darauf achten.
Die Kinder übernehmen für sich und andere Verantwortung.
Die Kinder führen lebenspraktische Aufgaben aus: abspülen, Tisch decken, Tisch abwischen, Geschirr aufräumen.
 
Pädagogische Angebote
Zusätzlich zum Freispiel fördern wir die Kinder in gezielten pädagogischen Angeboten, die die unterschiedlichen ganzheitlichen Bildungsbereiche umfassen (siehe pädagogische Konzeption, Bildung und Lernen im Kindergarten).
 
Ausgehend von Inhalten bzw. Zielsetzungen finden diese Angebote in
    •    altersgemischten Gruppen,
    •    altersgetrennten Gruppen,
    •    Kleingruppen oder
    •    Einzelförderung statt.
 
Die Auswahl der Themen orientiert sich am:
    •    Jahresthema
    •    Jahreskreis, Feste und Feiern
    •    Interessen der Kinder
    •    Entwicklungsstand der Kinder
    •    Förderbedarf der Kinder